Pamela Henson History

Die Geschichte von Pamela Henson beginnt im Jahr 1993 in Amsterdam.

Beim Besuch eines der seinerzeit angesagten Lunch Cafés in der Nähe der Beethoven Straat, kommt eine Frau ins Lokal, die sofort alle Blicke auf sich zieht. Sie trägt zu Sneakers eine Reithose mit Lederbesätzen an den Knien und dazu eine lässige weiße Bluse. Dieser Look so einfach und schlicht ist gleichzeitig sportlich elegant und für diese Zeit wirklich etwas Besonderes.

Der „Equestrian Glamour“ war geboren und mit Pamela Henson fand sich ein Label, das diesem Gefühl den richtigen Namen gab.

In den folgenden Jahren wurde die Pamela Henson Hose in den hochwertigen Modehäusern und Boutiquen ein unverzichtbarer Teil des Sortiments und die Hosenmodelle New York, Paris oder Milano waren sehr begehrt bei den Kundinnen. Der absolute Durchbruch dieses speziellen Looks war dann, als Jil Sander eine speziell für ihre Kollektion gefertigte Hose auf den Laufsteg schickte und in ihrer Kollektion zu kaufen war.

Trotz des hohen Bekanntheitsgrades und der auch damals schon überragenden Qualität und Passform, verschwand die Marke im Jahr 1997, da es nicht gelang, mit den seinerzeit verfügbaren Materialien in bi-elastischen Stoffen eine andere Hose zu machen als die Reithose und ihrer Derivate.

Im Jahr 2004 erreichte den heutigen Inhaber der Marke Pamela Henson ein Anruf des überaus bekannten Modehändlers Albert Eickhoff aus Düsseldorf, der auf der Suche nach einer authentischen Reithose war, um diese in sein Sortiment zu integrieren.

Mit der Firma Cavallo aus Löhne war schnell ein zuverlässiger Partner gefunden und mit dem „Know-how“ aus den früheren Jahren wurden 2 Modelle kreiert. Das Projekt sprach sich in der Modebranche schnell herum und die beiden Modelle Polo und Hunter fanden in kürzester Zeit den Weg in die Einzelhandelsgeschäfte.

Aus diesen ersten 2 Modellen wurden mehr und mehr Modelle und mit der Entwicklung eines speziellen bi-elastischen Stoffes aus Italien, konnten leichte und konfektionierte Hosen angeboten werden, die mit kleinen Lederdetails und dem Pferdekopf auf dem speziellen Schließknopf und dem Bakelitelabel immer leicht wiederzuerkennen waren.

Nach nunmehr über 14 Jahren lebt der Look aus Amsterdam in jeder Pamela Henson Hose weiter, da sich die Qualität und die perfekte Passform über all die Jahre weiter entwickelt haben und die Kundin immer im Fokus des Designs und der Markenbotschaft stand.

Und wenn die Zeit wieder einmal kommt und ein Händler eine authentische Reithose für die Straße verlangt, wird es sicher eine Pamela Henson Reithose sein, die für diesen besonderen Look steht und den „Equestrian Glamour“ wieder aufleben lässt.